Fachgesellschaften: Open Access

Hallo, ich bin auf der Suche nach Informationen zu Fachgesellschaften, egal welche Disziplin, die viel für das Thema Open Access machen, bzw. da schon sehr „stark“ unterwegs sind. Die würde ich ggf. anfragen wollen, kurz (5-10 min) ihre Aktivitäten auf einer online-Veranstaltung von FID GEO im Feb. zu präsentieren. In der Veranstaltung geht es ausdrücklich NICHT um die Open-Access-Umstellung von Fachzeitschriften, dazu organisiert der FID GEO eine separate Veranstaltung. Sondern eher um andere Open-Access-Aktivitäten wie z. B. eine tolle Info-Kampagne über Open Access an die Mitglieder, Unterzeichnung relevanter Erklärungen, eigene Open-Access-Policy, etc. Ich freue mich über Hinweise.

Hallo, das würde mich auch interessieren! Berichten kann ich kurz von der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), von der ich jetzt allerdings nicht behaupten würde, dass sie besonders stark im Bereich OA unterwegs ist. Immerhin gibt es dort seit 2018 die AG Open Media Studies, die sich dem Thema OA/OS widmet. Die Gründungsmitglieder Sarah-Mai Dang und Alena Strohmeier haben auch ein Blog initiiert, auf dem inzwischen eine Reihe interessanter Beiträge zum Thema OA in der Medienwissenschaft veröffentlicht wurde. Aktuell wird in der AG u.a. über ein Grundsatzpapier inkl. Handlungsempfehlungen zur Positionierung der GfM innerhalb aktueller OA/OS-Diskurse diskutiert.

Spontan fällt mir keine Fachgesellschaft ein, die sich als Ganzes uneingeschränkt zu (fairem) Open Access bekennt. Nicht nur, weil für viele Fachgesellschaften Zeitschriften (sowohl Subskirption als auch Open Access mit APCs) eine wichtige Finanzierungsquelle sind.

Nach meiner Erfahrung sind es eher Gruppen bzw. Gremien innerhalb der Gesellschaften, die das Thema vorantreiben, z.B. das Committee on Electronic Information and Communication der International Mathematical Union (https://www.mathunion.org/ceic) oder die Arbeitsgruppe Information der DPG (https://www.dpg-physik.de/vereinigungen/fachuebergreifend/ag/agi).

Noch als Nachtrag: Die GfM gibt mit der Zeitschrift für Medienwissenschaft (ZfM) auch eine Open-Access-Zeitschrift heraus, die keine APCs erhebt. Zusätzlich zur OA-Ausgabe, die über das Fachrepositorium media/rep/ bereitgestellt wird, erscheint auch eine gedruckte Ausgabe. Mitglieder erhalten diese kostenlos, alle anderen können sowohl einzelne Hefte kaufen als auch ein Abo abschließen.

Vielen Dank für die Anregungen! Ich werde mir die genannten näher ansehen bzw. mit den Kontakt aufnehmen.

Aus aktuellem Anlass: Die gerade von etlichen physiklaischen Gesellschaften veröffentlichte Stellungnahme „Achieving Open Access in Physics“ ist ein typisches Beispiel für die ambivalente Haltung vieler Fachgesellschaften:

Die kleine Fachgesellschaft Geschlechterstudien unterstützt Open Access durch die Mit-Herausgabe des Open Gender Journal (Gold OA ohne APC) und die Open Gender Platform als Informations- und Vernetzungsangebot für die Community. Die AG Open Digital Gender Studies vernetzt die Akteur*innen und Projekte innerhalb der Fachgesellschaft (z.B. Repositorium GenderOpen, diverse kleinere Zeitschriftenprojekte). https://www.fg-gender.de/arbeitsgruppen/open-digital-gender-studies/ - oben rechts auf der Seite sind die genannten OA-Projekte alle verlinkt.

1 Like