Neue Funktionen im Open Access Monitor Deutschland – Hilfestellung für DFG-Anträge

Der Open Access Monitor bietet die Möglichkeit, das Publikationsaufkommen von Einrichtungen aus dem deutschsprachigen Raum in wissenschaftlichen Zeitschriften zu analysieren. Auswertungen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene in Bezug auf Publikationszahlen, Open Access-Status und Publikationskosten in aggregierter Form und für einzelne Verlage und Zeitschriften ermöglichen unter anderem Prognosen zur Einschätzung des Mittelbedarfs für zukünftiges Open Access-Publizieren.

Als Hilfestellung für die Antragstellung zum neuen DFG-Förderprogramm „Open -Access-Publikationskosten“ bietet die Webanwendung des Open Access Monitors nun neue Filterfunktionen zur Ermittlung des bisherigen Publikationsaufkommens. Daraus ergeben sich einige Veränderungen in der Oberfläche.

• Neue Filteroptionen: im Bereich „Transformationsverträge“ sind die in Open-Access-Transformationsverträgen enthaltenen Hybrid-Zeitschriften hinterlegt. Im Bereich „Zeitschriftenliste“ bietet die Option „DFG-Anträge“ eine Liste von OA-Zeitschriften, die aus DOAJ und der Bielefelder Gold-OA-Liste gespeist wird. Mirror Journals sind hier nicht enthalten.
• Der Bereich zu Projekt DEAL ist aus dem Menü links in den neuen Filter für Transformationsverträge auf der rechten Seite verschoben worden.
• Weitere Filteroptionen: Verlag OA-Farbe, Zeitschrift OA-Farbe
• Der Filterbereich ist insgesamt neu strukturiert worden.
• In den Tabellensichten und im Download werden nun zusätzliche Spalten angeboten.
• Die für die Auswertungen nötige Sicht auf die Daten aus dem Web of Science hat derzeit einen Datenstand von Juli 2020. Der OAM arbeitet an einer dynamischen Integration der WoS-Daten, um sie demnächst im wöchentlichen Rhythmus zu aktualisieren.

Diese und andere Neuerungen in der Webanwendung werden regelmäßig in den Release Notes dokumentiert, einzusehen im Open Access Monitor unter dem Menüpunkt „Dokumentation“.

Eine detaillierte Anleitung für Auswertungen im Zusammenhang mit der Antragstellung zum DFG-Förderprogramm steht im Open Access Monitor selbst und unter
https://juser.fz-juelich.de/record/888366/files/OAM_Anleitung_DFG-Antr%C3%A4ge.pdf bereit.

Die Webanwendung finden Sie unter https://open-access-monitor.de/#/publications

Informationen zum BMBF-geförderten Projekt Open Access Monitor:

Kontaktadresse: info@open-access-monitor.de

2 Like