OA Woche und Corona

Wie wird die diesjährige OA Woche gestaltet?

Bei uns an der TIB in Hannover wird die Open Access Week ausschließlich online stattfinden (Webinare, Blogartikel…), vermutlich wird das bei den meisten anderen Einrichtungen genauso sein.

1 Like

Habt ihr schon eine Ankündigung zu euren Aktivitäten online?

Nein, aber kommt hoffentlich bald…

1 Like

Bei uns ähnlich: Onlinekurse zum zeitunabhängigen Abruf (wir denken als Ergänzung über „dig. Sprechstunde“ nach, um auch direkte Interaktion zu ermöglichen - aber Konzept noch nicht ausgereift), Blogbeiträge & mehr Social-Media-Präsenz (UB-Kanal). Und wir versuchen Posterausstellung in dig. Format zu überführen. Programm ist noch nicht online, wir basteln noch :slight_smile: WIr würden es dann aber auch unter http://openaccessweek.org/events/ einstellen - und hoffen, dass andere das auch tun, damit man sich schnell Überblick über Aktivitäten verschaffen kann…

3 Like

Wie schaut es mit Instagram-Beiträgen/Takeover aus, macht das jemand und was macht ihr da für Beiträge? Auch wenn vieles nicht oder nur digital geht überlegen wir gerade wie wir unter den Bedingungen die OA-Week auch in der Uni sichtbar machen können. Poster und Screens kann man ja z.B. trotzdem nutzen und wir werden auch ein großes Banner aufhängen.

Hier werden auch sämtliche Aktivitäten, die in der Open Access Week stattfinden nach und nach gesammelt: https://open-access.net/community/open-access-week/

3 Like

Wie können wir denn für https://open-access.net/community/open-access-week/ Veranstaltungen eintragen/melden?

Veranstaltungen können gerne hier geteilt werden, dann können sie auch in der Veranstaltungsübersicht aufgenommen werden.

1 Like

Danke für die Antwort. Ich hatte inzwischen schon die Mail–Adresse gefunden :slight_smile:
Wir haben coronagemäß auch „nur“ ein virtuelles Angebot: Vier 30-minütige tub.talks, die sich vor allem an unsere TUHH-Angehörigen richten.
Aber dann vielleicht auch für einige hier von Interesse, unser Workshop „Single-Source-Publishing mit Markdown, GitLab, pandoc und OJS: ausprobieren, diskutieren, Perspektiven entwickeln“ am 21.10. von 14:00 - 17:30. Auf den OA-Tagen war er so schnell ausgebucht, dass er jetzt noch mal wiederholt werden wird. Diesmal auch mit etwas mehr Zeit.

3 Like

Wir werden dieses Jahr ein ganz unterschiedliches Programm für die Woche haben. Vortrag, Workshop, Coffee Lectures und dazu einen Termin für Fragen und Antworten, da bei uns die DEAL-Verträge und die Änderungen, die damit zusammenhängen, die Wissenschaftler umtreiben.
Hier ist unser Programm: https://www.uni-ulm.de/einrichtungen/kiz/service-katalog/wid/publikationsmanagement/oap/open-access-week/

An der Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin veranstalten wir tägliche 15-minütige Coffee Lectures, die einstiegsfreundlich die wichtigen Themen über die Woche hinweg behandeln, und anschließende Sprechstunden. Sie finden online als Webinare statt und die Teilnahme ist für alle Interessierten möglich. Außerdem haben wir erstmals einen Open-Access-Preis ausgeschrieben, der herausragende oder außergewöhnliche Leistungen von Mitgliedern der Humboldt-Universität im Bereich Open Access würdigen soll. Mehr Informationen finden sich unter hu.berlin/open-access.

Das Open Access Büro Berlin hat außerdem die Veranstaltungen der Berliner Einrichtungen zusammengetragen: http://www.open-access-berlin.de/aktivitaeten/oa_week_2020_berlin/index.html

Das Programm der TIB findet sich hier:


Neben den Veranstaltungen im Rahmen von open-access.network ist das eine Blogreihe zu Open-Access-Themen im TIB-Blog:
1 Like

An der Uni Konstanz bieten wir auch vier Coffee Lectures an:

1 Like