Ursprung der Begriffe "gold" und "grün"

Weiß jemand Näheres, wann, wo oder durch wen die Begriffe „gold“ und „green“ Open Access geprägt wurden? In einem Artikel von 2004 (https://doi.org/10.1016/j.serrev.2004.09.005) finde ich die Aussage „[…] vigorous discussions about the two strategies identified in the original Budapest meeting and now regularly labeled as the „green“ and the „gold“ roads to Open Access.“ Damals waren die Begriffe also offenbar schon etabliert.

Ha, ich hätte nur den Artikel sorgfältiger (und insbesondere auch die Fußnoten) lesen sollen, da steht es ja. Die Begriffe gehen wohl auf die ursprüngliche RoMEO-Studie zurück: „The „green“ an „gold“ terminology itself seems to have been invented by Stevan Harnad while discussing the results stemming from the RoMEO study.“ (Falls jemand das überaus nützliche Unpaywall-Plugin nicht installiert hat: Die freie Version des Artikels gibt es unter http://eprints.rclis.org/5860/.)

3 Like

Hi Stefan, das ist ja interessant! Hast du auch Infos dazu, wieso Harnad die Farben Grün und Gold ausgewählt hat?

Ich bin noch bei der Recherche, aber ich hoffe, im Webinar am 20.10. ein bisschen etwas zur Herkunft dieser und anderer OA-Farbbegriffe erzählen zu können.

1 Like

Ich vermute ‚Gold‘, weil dieser Weg als ‚golden road‘ (vergleichbar mit ‚gold standard‘) angesehen wurde, und ‚Grün‘, weil Verlage oder Zeitschriften „have given their authors the green light to self-archive“ (Hervorhebung nicht im Original). Vgl. hierzu Harnad et al. 2004 (https://doi.org/10.1016/j.serrev.2004.09.013), in der gleichen Ausgabe wie der zuvor genannte Artikel.

3 Like

Ich interessiere mich für eine Dokumentation des Vortrags, wenn vorhanden!